Waldpraktikum

Waldpraktikum
Ein einzigartiges Arbeitsgebiet für Ihr geplantes Waldpraktikum finden Sie in Fort Ommeroth und im  Forst des Nutscheid:

Auf rund 350 m Höhe bietet der 100 Jahre alte Mischwald mit seinen Fichten-, Buchen- und Eichenbeständen aller Altersklassen eine ideale Umgebung zum Entdecken, Erleben und Bearbeiten.  Bestandserhaltende Maßnahmen wie das Aufasten der Bäume, das Auslichten von Weihnachtsbaumschonungen oder das Pflanzen von Planetenbäumen gehören hier zur täglichen Arbeit. Wege müssen ebenso wie Bachläufe freigeschnitten und freigeräumt werden. Auch bei der Aufarbeitung von Holz zu Brennholz oder Zaunmaterial können die Schüler teilhaben und mitarbeiten.

Die Waldpädagogische Arbeit findet unter Anleitung von Forstwirtschaftsmeistern und Förstern in Zusammenarbeit mit einer Gartenbaulehrerin statt. Das Arbeitsgebiet erstreckt sich auf Gut Ommeroth sowie den Forst des Nutscheids, wobei Wälder und Wege in privater Hand ebenso bewirtschaftet werden wie öffentliche Waldflächen des Staatsforstes Nordrhein-Westfalens.

Neben Besonderheiten wie dem Holzrücken mit dem Pferd stellen wir Ihnen mit dem  angrenzenden Forstamt ein ereignis- und lehrreiches Praktikum zusammen.

Unterbringung & Preise

Während des Aufenthaltes sind die Schüler im Fort Ommeroth untergebracht. Unser Gästehaus bietet bis zu 40 Betten in individuell eingerichteten und modernisierten 1 bis 6-Bett-Zimmern.

In unserem Gästehaus befindet sich ebenfalls ein Seminarraum, welcher auch für den theoretischen Teil des Waldpraktikums genutzt werden kann.

Programmablauf (Beispiel):

  Montag
11:00 Uhr Anreise und Bezug der Zimmer
13:00 Uhr Mittagessen
14:30 Uhr Wald

• Einführung Waldbau und Forstwirtschaft durch den Förster – Teil I
(Berücksichtigung finden Planetenbäume, Siegel, etc.)

16:30 Uhr Teepause
16:30 Uhr Wald

• Einführung Waldbau und Forstwirtschaft durch den Förster – Teil II

18:00 Uhr Abendessen
anschließend Freizeit
  Dienstag – Freitag
08:00 Uhr Frühstück
09:00 Uhr Wald

• Theorie & Praxis

(in zwei Gruppen, jeweils 90 Min.)

13:00 Uhr Mittagessen
14:30 Uhr Erlebnispädagogisches Training

• mit erlebnispädagogischen Methoden werden Gruppenprozesse gemeinsam betrachtet, Kommunikationsstrukturen aufgegriffen und Wege zu neuen Lösungen erprobt und erfahren

(dazwischen kurze Teepause)

18:00 Uhr Abendessen
18:45 Uhr Abendprogramm (Mittwoch & Donnerstag)

• Teambildung & Gruppenstärkung

anschließend Freizeit

Samstag

9:00 Uhr Frühstück
10:00 Uhr Projekttag

• freie Planung – z.B. Wanderung zur Sieg, Bau von Nisthilfen, Zaunbau, etc.

13:00 Uhr Imbiss
Projekttag

• freie Planung – z.B. Wanderung zur Sieg, Bau von Nisthilfen, Zaunbau, etc.

18:00 Uhr Abendessen
anschließend Freizeit
Sonntag
09:00 Uhr Frühstück
10:00 Uhr Wald & Theorie im Rückblick
13:00 Uhr Mittagessen
14:30 Uhr Abreise